Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/ramblerrosen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vielfältige Farbauswahl

Ich habe selten eine so große Auswahl an Sorten und Farben gesehen wie bei der Ramblerrose. Ich gebe zu, am Anfang war ich praktisch wie erschlagen. Doch schnell habe ich meine Favoriten gefunden und bin diesen bis heute treu geblieben. Ich mag es, was die Farben betrifft eher gedeckt. So herrschen vor allem gelb, creme und weiße Ramblerrosen in meinem Garten. Sie sind hübsch arrangiert und bilden ein in sich stimmiges Bild. Wichtig ist mit neben der Farbe auch das Aussehen der Blüte. Ich liebe üppige und volle Blüten. Sie sind um einiges größer als normale Kletterrosen. Wie bei anderen Rosenarten hat auch die Ramblerrose ihre besonderen Züchtungen. Heute gibt es sie bereits in außergewöhnlichen Farben wie etwa blau, schwarz oder regenbogen. Ich persönlich bin mit diesen Farben aber eher vorsichtig. Schnell wirkt der Garten sonst überladen. Da ich aber nicht nur vorsichtig, sondern auch neugierig bin, habe ich mir eine tiefblaue Ramblerrose gekauft. Sie ist als Einzige an einem kleinen Klettergerüst. Um sie herum sind nur weiße Rosen. Dadurch kommt das blau besonders zur Geltung und wirkt außergewöhnlich. Bevor Ihr Euch Ramblerrosen kauft, macht Euch Gedanken, wie soll der Garten später aussehen. Welche Farben sind die vorherrschenden. Oft ist weniger mehr und ich bevorzuge wie bereits erwähnt den gedeckten, zarten Stil. Das soll aber nicht heißen, dass zum Beispiel eine kräftig rote oder leuchtend pinke Rose nicht auch ihren Reiz hat. Im Gegenteil entscheiden hier einfach der persönliche Stil und die eigenen Vorlieben.
11.9.14 19:36


Werbung


Willkommen

Hallo liebe Gartenfreunde! Ich möchte Euch in meinem neuen Blog an meiner Liebe zur Gartenarbeit und zu blühenden Pflanzen teilhaben lassen. Ganz besonders liegen mir dabei die Rosen in unterschiedlichen Arten am Herzen. Noch recht neu in meinem Garten, ist dabei eine besondere Gattung mit dem schönen und wohlklingenden Namen Ramblerrose. Sie wird nicht zu unrecht als Königin der Kletterrosen bezeichnet. Doch was fasziniert mich so an dieser Rose, dass ich in meinem Blog über sie berichten möchte? Diese Antwort ist schnell gefunden, einfach alles. Sie hat nicht nur imposante und wunderschöne Farben zu bieten, ihre Triebe sind stark und die Ramblerrose ist eine robuste und kräftige Kletterpflanze.

Die dicken und kräftigen Triebe finden praktisch überall halt. Stetig klettert die Rose nach oben. Ich bevorzuge allerdings den weniger wilden Wuchs und habe meinen Ramblerrosen entsprechende Kletterhilfen aufgestellt. Rosenbögen gibt es zum Beispiel in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Schon nach kurzer Zeit hat die Kletterrose diese erobert und steht in voller Blütenpracht da. Es lassen sich so wunderschön lauschige Plätze im Garten schaffen. Für mich gibt es nichts Schöneres, wie nach einem anstrengenden Tag noch im Garten zu sitzen und den summen der vielen Bienen zu lauschen, die sich über meine Blüten freuen.

Wenn jetzt denkt ich habe viel Arbeit mit meinen Rosen, der irrt sich gewaltig. Ich habe noch nie eine Rosenart kennengelernt, die so pflegeleicht ist wie die Ramblerrose. Im Gegensatz zu anderen Sorten muss sie nicht zurückgeschnitten werden. Es reicht aus, wenn nur ab und zu die dünnen Triebe einen Schnitt erfahren. Gießen muss ich sie nur an sehr heißen Tagen und dann sparsam und nur den Stamm, wie bei allen Rosen.
10.9.14 14:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung